Über mich

Meine Wurzeln

Freude am Einfachen, Geborgenheit in der Natur,
mit Beharrlichkeit, aber auch mit Leichtigkeit die Dinge tragen, dabei geschmeidig in der Bewegung, Veränderung gestalten, Verantwortung übernehmen, Unterstützung geben,
auch das Wenige teilen,
mit wertschätzendem Vertrauen in den Einzelnen und in die Gemeinschaft…

In der Einfachheit des Bergsteigens der 60er Jahre, waren achtsame Naturverbundenheit, soziales Miteinander und ökologischer Lebensstil gefühlte Normalität, – in einer dieser Bergsteiger- Gemeinschaften entwickelten sich meine Wurzeln aus denen ich wachsen konnte, aus denen ich immer noch meine Kräfte schöpfe und mit Neugierde weiter erwachse.

Ausbildungen und Qualifikationen Beratung-Coaching-Therapie

  •  Staatliche Zulassung zum Heilpraktiker für Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz (HeilprG) 2013
  • Hypnose-Coach (Milton H. Erickson) bei Sidonie Carstensen/Hypnovita – Institut für klinische Hypnose
  •  ausgebildet in Transaktionsanalyse mit dem Zertifikat der Praxiskompetenz in Beratung-Coaching-Therapie bei Institut TEAM Gilching, Schmale-Riedel, 4 Jahre Curriculum
  • TRE®-Advanced Provider / Tension & Trauma Releasing Excersises,  2 Jahre Curriculum + 2 Jahre Praxis unter Supervision 
  • Systemische Struktur-u. Aufstellungsarbeit, 1 Jahr Curriculum
  • Sport- u. Business Mentalcoaching
  • Seit 1998 Trainer und Berater für handlungs-u. erfahrungsorientiertes Lernen

Weitere Fortbildungen

  • Gestalttherapeutische Interventionen
  • Gruppendynamik bei Dr. Schattenhofer
  • Zürcher Ressourcen Modell ZRM – Grundlagen

Ausbildungen und Qualifikationen Berge

  • Staatlich geprüfter Bergführer und Skiführer /zertifiziert  an der TUM- Fakultät für Sport und Gesundheitswissenschaften seit 1990 nach Vdbs,IVBV,UIAGM
  • Internationaler Canyoningführer  / Vdbs
  • Kletterhallen Routenbauer –  seit 1990 über Tausend Routen gebaut
  • ausgebildet zum Bergwachtmann / Bereitschaft Weilheim 1979

Erinnerungen aus meinem Tourenbuch

einige alpine- u. außeralpine Klassiker will ich hier erwähnen:

· Eiger N-Wand 1983/Heckmeier,

· verschiedene Routen an den 3 Zinnen, z.B. Comici /Hasse-Brandler /  Cassin 7a in 3,5 Std./,etc.)

· Civetta NW-Wand z.B.“Weg der Freunde“ (Messner-Holzer 1967, 8.Begeh.1981 RP in 7,5Std) /Phillip-Flamm/Aste-Susatti/Andrich-Fae, etc.

· Marmolada S-Wand, z.B. Vinatzer-Messner in  7Std./ Via del Ideale/ Cann d’Organo (Darshano Orgelpfeiffen)/ Gogna , Scotoni SW-Wand, Tofana Pilastro, oder Heiligkreuzkofel , z.B. Mittelpfeiler/ Große Mauer, u.A.)

· im Schüsselkar z.B., Locker vom Hocker 1981 2. Begehung/ Morgenlandfahrt 7./ Bayrischer Traum 1982 6. Begeh.,etc.),

· Begehungen an der Laliderer N-Wand und vielen anderen alpinen Wänden.

· Bereits 1980 gelangen mir Begehungen einiger „Big Wall“ Klassiker im Yosemite Valley, z.B. am El Capitan die „Nose“ und am Half Dome   die NW-Wand „Regular

· Beim Sportklettern gelangen mir „rotpunkt-onsight- Begehungen“ bis zum Grad 7c

· In den wilden „80ern“ konnte ich noch einige Solobegehungen unternehmen. Die einschlägig bekannteren Routen dürften wohl gewesen sein:

· Piz Palü Zentralpfeiler Bumiller / Ortler N-Wand Ertl / Piz Roseg NO-Wand/ Hochwanner N-Wand, oder

· Piz Badile NO-Wand  Cassin VI+ 800m 1984 on sight in 2:20 Std. mit anschl. seilfreien Abstieg über die N-Kante, von E-E mit kurzem Gipfelnickerchen  ;) in ca. 4Std.,

· Piz Gemelli „Bügeleisenkante“ im Auf-u.Abstieg (50Min.).

· Verschiedene kleinere Expeditionen führten mich noch nach:

USA, Südamerika und ins Kaukasusgebige (Besengi).  Gerne denke ich an einige schöne und anspruchsvolle Anstiege

(Dychtau/Südpfeiler,Koschtan tau N-Grat, etc.) die mir dort gelangen zurück.

Privat

Zu meiner Person *1961

Ich bin geschieden und Vater von drei Kindern, einer erwachsenen Tochter, einem erwachsenen und einem jugendlichen Sohn